Steckdosenleiste mit HomeKit-Unterstützung

Steckdosenleiste mit HomeKit-Unterstützung

Bislang gab es für HomeKit nur einzelne Steckdosen.

(Bild: Hersteller)

Der chinesische Hersteller Koogeek bringt eine EU-Version seines Smart Outlet mit drei Steckdosen und drei USB-Ladeports auf den Markt.

Wer externe Geräte ohne Smart-Home-Anbindung über Apples HomeKit mit iPhone oder iPad kontrollieren möchte, kann bereits seit längerem zu schaltbaren Steckdosen greifen, die es unter anderem von Eve Systems zu kaufen gibt. Das Problem: Für jede zu steuernde Komponente musste man eine eigene HomeKit-Dose erwerben, was schnell ins Geld gehen kann; für mehrere Verbraucher sind die Geräte nicht gedacht.

Der Smart-Home-Zubehöranbieter Koogeek will in den kommenden Wochen nun eine komplette Steckdosenleiste offerieren, die drei schaltbare Dosen plus drei USB-A-Ladeports enthält. Das Gerät namens O1 war bislang nur in einer Variante für den US-Markt erhältlich und kommt nun in einer EU-Version mit Schuko-Anschlüssen in den Handel, wie den Kollegen von iFun.de aufgefallen ist.

Die Anbindung erfolgt wie schon bei den von Koogeek ebenfalls erhältlichen Steckdosen mittels eines integrierten WLAN-Moduls – konkurrierende Produkte setzen hier auf Bluetooth. Dafür ist die O1 neben HomeKit auch zu Amazon Alexa und Google Assistant kompatibel. Die drei Schuko-Dosen lassen sich einzeln steuern – über die Koogeek-App oder die Home-Anwendung. Zudem lässt sich der Stromverbrauch pro Gerät messen. Die USB-Anschlüsse liefern zusammen 4,1 Ampere. Ob diese auch schaltbar sind, blieb zunächst unklar.

Preise für die EU-Version des O1 liegen bislang nicht vor, ebenso unklar ist eine genaue Verfügbarkeit. Koogeek dürfte beim Verkauf erneut auf den Direktvertrieb setzen – das Unternehmen aus China nutzt hierfür unter anderem Amazon Deutschland. Dort ist die O1 aber bislang noch nicht gelistet. Konkurrierende Steckdosenleisten mit HomeKit könnten in den kommenden Monaten – vermutlich zum Weihnachtsgeschäft – auf den Markt kommen.
(bsc)

Integriert von Heise Security – www.heisec.de

%d Bloggern gefällt das: